August Roterberg

Die Firma „August Roterberg“ war ansässig in der 176 Ontario Street in Chicago, Illinois. Da auf einigen Katalog – Covern die 151 West Ontario Street angegeben ist, kann man vermuten, dass man zwischenzeitlich umgezogen war. August Roterberg wurde am 5. April 1867 in Hamburg geboren, emigrierte 1882 in die USA und starb dort am 23. September 1928. Er war Zauberkünstler, Händler und Erfinder. Er heiratete 1894 Anna Miller und hatte mit ihr zwei Kinder, die Zwillinge Harriet und Frederick. Noch heute sind Zauberapparate dieses Händlers begehrte Sammlerobjekte. Einer Quelle ist zu entnehmen, dass er wohl eng mit Houdini zusammengearbeitet hat. Von seinen Freunden wurde er auch Gus genannt. Er war bekannt dafür, dass er sehr hochwertige Zauberapparate anbot, dafür engagierte er einen Fachmann, Henri Bouton, der später unter dem Namen Harry Blackstone weltberühmt wurde.

Später arbeitete auch sein Sohn Frederick mit, meist führte er Kunden Kunststücke vor. August Roterberg erlernte das Tischlerhandwerk und noch bevor er sein Zaubergeschäft in der Lobby des Palmer House Hotel in Chicago eröffnete, betrieb er einen Versandhandel für Zauberartikel. Er war es auch, der als Erster in den USA reine Zauberbücher für Zauberkünstler schrieb die ausschließlich in Zauberfachgeschäften verkauft wurden. Eine Zeitlang hat er auch fahrenden Verkäufern Zauberunterricht gegeben. Er veröffentlichte Bücher wie „The Modern Wizard“ im Jahr 1895, „Later Day Tricks“ im Jahr 1896, „New Era Card Tricks“ im Jahr 1897 und „Card Tricks and how to do them“, „Kartentricks und wie man sie macht“, im Jahr 1902.

 

Ein weiterer Mitarbeiter arbeitete für Roterberg, George Wright. Ihm ist es wohl zu verdanken, dass er durch ein Missgeschick den Billardball-Griff zum erscheinen/verschwinden der Bälle erfand, so geschehen als ihm bei der Handhabung der Bälle die Halbschale zu Boden fiel. So entstanden die „Multiplaying Billard Balls“, später auch die sich vermehrenden Fingerhüte. 1908 verkaufte Roterberg seinen Versandhandel an Ralph Read und 1916 seine gesamte Firma an Arthur und Carl Felsman, mit nur 49 Jahren. Er zog später nach Pasadena in Kalifornien wo er 1928 starb. Seine Frau Anna zog zurück nach Chicago zu den Kindern.